Haus und Huhn

Unser Garten im Mai

Unser Garten im Mai

Ihr Lieben, heute zeige ich euch unseren Garten von seiner schönsten Seite, alles ist grün und blüht. Vieles davon ist nicht unser Verdienst, sondern der des Gärtners der Vorbesitzerin des Hauses. Er hat den Garten pflegeleicht, weitgehend immergün und lebhaft blühend angelegt. Für uns ein wahrer Glücksfall, da wir beruflich grad im Frühjahr oft sehr eingespannt sind. Hier zeigen wir euch, wie unser Garten im Mai aussieht, kommt mit und schwelgt im Blütenmeer! 🙂

Rundherum auf dem Grundstück stehen riesige Rhododendren in allen möglichen Farben (verschiedene Pink- und Rosétöne, Violett, Rot, Weiß, Gelb, Orange) und zahlreiche Azaleen, die uns mit der schönsten Blütenpracht beehren, ohne dass wir viel dafür tun müssten. Manche der Büsche sind vier Meter hoch und bald ebenso breit.

Auch im Rosenbeet, das nach und nach von uns mit zusätzlichen Stauden befüllt wird, tut sich einiges: während die Rosen ihre ersten Blüten bekommen, steht der Fingerhut bereits in voller Pracht und das Tränende Herz gibt sich ebenfalls noch die Ehre.

Die weißen Bodendeckerrosen im Vorgarten öffnen auch schon ihre Blüten, wohingegen wir auf die Pink Fairy noch etwas warten müssen. Leider gedeiht in den Beeten auch das Unkraut momentan sehr gut und wir haben zu viel Arbeit, um dagegen anzukämpfen.

Das Lavendelbeet bei der Hintertür beginnt nun ebenfalls zu duften und die ersten Blüten zu bekommen. Obwohl erst im letzten Jahr gepflanzt, sind die Büsche bereits richtig groß geworden.

Weil es in diesem Jahr schon jetzt so wahnsinnig warm und sonnig ist (wochenlang um die 30 Grad!), haben auch die Tomaten bereits ihren Weg auf die Terrasse gefunden. Nachdem die Anzucht erst so gut losging, hatte ich dann leider ewig keine Zeit zum Umtopfen, sodass ich das erst machen konnte, als die Pflanzen schon blühten und zwei von ihnen sogar schon die ersten Früchte trugen. Ich hoffe, sie nehmen mir das nicht übel.

Auch die Pfingstrosen blühen und die riesige Tanne bekommt Tannenzapfen. Im hinteren Beet steht auch noch eine Plfanze mit ganz kleinen Blüten, keine Ahnung, was das ist, vielleicht eine Art Storchenschnabel.

Direkt hinter dem Hühnerhaus befindet sich noch ein riesiger Strauch mit tausenden weißen Blüten. Leider weiß ich nicht, was es ist, aber es bildet einen zauberhaften Hintergrund für das blauweiße Hühnerhaus. Es könnte ein Jasmin sein.

Abgesehen von den Pflanzen ist auch die Tierwelt sehr zahlreich vertreten. Manchmal schaut man ins Hühnergehege und sieht 10 Vögel, aber keiner davon ist ein Huhn. Gerade jetzt, bei der Trockenheit nutzen zahlreiche Singvögel das Trinkwasser unserer Hühner und auch das Futter wird leider stibitzt. Es gibt allein in der großen Tanne mindestens drei Vogelnester. Was die Vögelchen nicht klauen, schnappen sich die Mäuse, von denen wir leider auch sehr viele mit durchfüttern.

Und natürlich gehören auch die Hühner irgendwie mit zum Garten, und da gibt es in diesem Monat wirklich tolle Neuigkeiten, denn unsere ersten Küken sind geschlüpft! Darüber werden wir euch in einem nächsten Beitrag noch ganz genau berichten. Hier gibt es erst einmal nur einen kleinen Ausblick:

Ihr seht, im Mai ist mächtig was los im Garten. Hoffenltlich haben euch die Bilder gefallen!

Bis bald!
Grit und Dennis

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.