Haus und Huhn

Analog unterwegs: Nikon F6 und Fujicolor C200

Auf unseren Ausflügen und im Urlaub ist eigentlich auch immer mindestens eine analoge Kamera dabei. Am liebsten bin ich derzeit mit meiner Nikon F6 unterwegs. Die Nikon wird sogar noch heute (Stand 2018) aktiv von Nikon vermarktet und ist damit eine der letzten analogen Kameras, die man noch neu erstehen kann. Vor einiger Zeit haben wir uns ein ganzes Paket an Filmen zu Testzwecken bestellt. Zu meiner Auswahl gehörten die Farbnegativfilme Fujifilm Fujicolor C200, der Kodak Ultramax 400 sowie der Fujifilm Fujikolor Pro 400H.

Der 35mm Farbnegativfilm Fujicolor C200 verbachte eine ganze Weile in meiner Kamera und geriet zwischendurch schon fast in Vergessenheit. In den letzten Wochen war ich nun aber endlich wieder viel analog unterwegs und habe drei Farbnegativfilme belichtet. Heute zeige ich euch die Ergebnisse des Fujifilm Fujicolor 200.

Fotos aus dem Harz:

[analog] Holzkirche in Elend im Herbst

Holzkirche in Elend

[analog] Herbst auf dem kleinen Burgberg

Burgmauern auf dem kleinen Burgberg

[analog] Ein Baum auf dem kleinen Burgberg

Ein Baum auf dem kleinen Burgberg

[analog] Herbst auf dem kleinen Burgberg (2)

Aussichtspunkt auf dem kleinen Burgberg

Fotos aus Delmenhorst:

[analog] Delmenhorster Graft im Sonnenlicht

Blick auf die Innere Graft in Delmenhorst

[analog] Delmenhorster Graft im Sonnenlicht (2)

Ein alter Zaun im Gegenlicht, Delmenhorster Graft

Fotos aus Bremen und Stuhr:

[analog] Verblassende Zeiten: Kellogg Bremen

Vergangene Zeiten: Das alte Kellogg-Areal

[analog] Blüten am Wegesrand

Sonnenaufgang in Stuhr

 

[analog] Baumreihe

Eine Baumreihe in Stuhr

Fotos aus Hooksiel:

[analog] Hafen Hooksiel

Hooksiel „Hafen“

[analog] Steuerrad

Ein Steuerrad in Hooksiel

[analog] Kanone Hooksiel

Eine alte Kanone in Hooksiel

Ich hoffe, euch hat der kleine analoge Ausflug genauso gefallen wie mir. Demnächst zeige ich euch auch noch die Fotos der anderen beiden Farbnegativfilme, die sehr lange auf ihre Entwicklung gewartet haben.

Es grüßt euch
Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.